Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Kommunikation - Neuigkeiten

Schulkinder erhalten eigenes Tablet

In der Gossauer Volksschule werden die Schüler künftig mit eigenen Tablets ausgerüstet. Das Stadtparlament hat dafür rund 930'000 Franken bewilligt. Weiter hat es die Vorberatung für den Liquiditätsbeitrag an die Sana Fürstenland AG eingeleitet.

Alle Gossauer Schülerinnen und Schüler erhalten künftig ab der fünften Klasse ein persönliches Tablet. Das Stadtparlament hat dafür einen Kredit von rund 930'000 Franken mit klarem Mehr bewilligt. Stefan Harder (FLiG) führte aus, weshalb die von ihm geleitete vorberatende Kommission das Vorhaben unterstützt. Das Parlament habe nicht die Aufgabe über die Digitalisierung im Schulunterricht zu befinden. Dennoch habe die Kommission verschiedene Aspekte des Vorhabens erörtert und insbesondere auch Laptops als Alternative geprüft. Tablets hätten sich dabei klar als kostengünstiger erwiesen.

 

Fussgängerstreifen beim Freihof ist Kantonssache

Markus Bernhardsgrütter (CVP) bedankte sich beim Stadtrat für seinen Einsatz für mehr Fussgängersicherheit beim Freihof an der Flawilerstrasse. Bernhardsgrütter hatte mit weiteren Parlamentariern eine Interpellation dazu eingereicht. Der Stadtrat hatte in seiner Antwort darauf hingewiesen, dass er beim Kanton eine sichere Querung der Strasse beantragt habe. Dieser Antrag hat gemäss Bernhardsgrütter zumindest bereits bewirkt, dass der Kanton die Fussgängerfrequenzen beim Freihof neu erhebt. Denn nach einer Frequenzzählung im Jahr 2012 hatte der Kanton den Streifen entfernt, weil dieser zu wenig genutzt wurde. Der Stadtrat hatte in seiner Antwort auch darauf hingewiesen, dass die Stadt an Kantonsstrassen nicht selber bauliche Vorkehrungen treffen kann.

 

Sana-Beitrag wird vorberaten

Die Sana Fürstenland AG verzeichnet durch die Corona-Pandemie massgebliche Einnahmenausfälle und Mehraufwand. Deshalb beantragt sie von den Aktionärsgemeinden einen einmaligen Beitrag von einer Million Franken, welcher nicht rückzahlbar ist. Der Anteil der Stadt Gossau beläuft sich auf 800'000 Franken. Das Parlament hat für den Kreditantrag eine vorberatende Kommission unter dem Vorsitz von Gallus Hälg (SVP) eingesetzt.

Eröffnet hat das Stadtparlament seine Sitzung mit einer Würdigung von Kantonsratspräsidentin Claudia Martin. Die Gossauer Stadträtin istAnfang Juni zur höchsten St. Gallerin gewählt worden. Parlamentspräsident Matthias Ebneter bedankte sich bei ihr dafür, dass sie in den nächsten Monaten die Stadt Gossau im ganzen Kanton ins beste Licht rücken werde. SVP-Fraktionspräsident Markus Rosenberger beleuchtete Stationen der politischen Laufbahn und würdigte die Arbeit seiner Parteikollegin.


Claudia Martin und Matthias Ebneter
Parlamentspräsident Matthias Ebneter gratuliert Claudia Martin zur Wahl als Kantonsratspräsidentin

Datum der Neuigkeit 29. Juni 2021


Druck Version  PDF