16. Januar 2023
Das Projekt für den Gossauer Bushof liegt bis 14. Februar 2023 öffentlich auf. Geplant sind acht Haltekanten an zwei Perrons sowie die Neugestaltung des Bahnhofplatzes.

Zum dritten Mal liegt ein Projekt für einen neuen Bushof vor. Damit sollen die Haltestellen-Kapazität erhöht und die Umsteigebeziehungen Bahn und Bus deutlich verbessert werden. Die geplante Verlegung des Bushofs macht es möglich, den Bahnhofplatz auf den Fussverkehr auszurichten und optisch aufzuwerten.

 

Zwei Perrons mit acht Haltekanten

Der neue Bushof ist zwischen Lindenwies- und Hirschenstrasse geplant. Die acht Haltekanten werden an zwei 55 Meter langen überdachten Perrons angeordnet. Neu werden die Busse über die Bahnhofstrasse oder die Hirschenstrasse zu- und wegfahren. Das macht sogenannte Durchmesserlinien möglich, also Buskurse, die ein Siedlungsgebiet durchqueren und bei denen der Bahnhof Zwischen- und nicht Endstation ist. Durch die Verlegung des Bushofs fallen nördlich des Bahnhofs vierzig Parkplätze weg. Die Tiefgarage der Überbauung Perron 3 verfügt jedoch über freie Parkplatzkapazitäten in Fussdistanz.

 

Einladender gestalten

Die Verlegung des Bushofs macht es möglich, den Bahnhofplatz vor allem für Fuss- und Radverkehr einladender zu gestalten. Der Platz soll einen neuen Belag und eine neue Baumgruppe erhalten. Der Bahnhofplatz wird neu grösstenteils als Gemeindestrasse zweiter Klasse klassiert, ein kleines Teilstück entlang der Stadtbühlstrasse als Erstklass-Gemeindestrasse.

Das Projekt umfasst das Bauprojekt, den Teilstrassenplan und die Anordnung der Signalisation. Es liegt bis zum 14. Februar 2023 öffentlich auf. Auf www.stadtgossau.ch/bushof und im Rathaus Gossau können die wesentlichen Unterlagen eingesehen werden.

 

Drittes Projekt seit 2010

Ein erstes Bushof-Projekt war 2012 gestoppt worden, da dessen Genehmigungsfähigkeit kritisch war. Im September 2016 hat das Stadtparlament 3,8 Millionen Franken für einen neuen Bushof bewilligt. Einsprachen gegen das Projekt konnten nicht auf dem Einigungsweg beseitigt werden.

Deshalb hat der Stadtrat das Projekt zurückgezogen und an die neusten Vorschriften angepasst. Die Rückmeldungen aus der Mitwirkung im Frühjahr 2021 sind mehrheitlich in die Planung eingeflossen oder können bei der Umsetzung berücksichtigt werden. Auf Grund einer einzelnen Rückmeldung wäre der Stadtrat allerdings überrascht, wenn gegen das Projekt keine Einsprache erhoben wird.

Visualisierung Bushof
Visualisierung des neuen Gossauer Bushofs.

Zugehörige Objekte