Parlament erhält Abstimmungsanlage

10. Januar 2023
Das Stadtparlament Gossau will künftig mit einer elektronischen Anlage abstimmen. Mit knapper Mehrheit hat es das Präsidium beauftragt, eine entsprechende Anlage zu beschaffen. Bei der Bestellung der Gremien für das Jahr 2023 hat es Florin Scherrer (Die Mitte) zum Präsidenten gewählt.

Das Gossauer Stadtparlament wird künftig eine elektronische Abstimmungsanlage einsetzen. Mit 16 Ja- zu 13 Nein-Stimmen und einer Enthaltung hat es dem Präsidium den Auftrag erteilt, eine solche Anlage anzuschaffen. Mit der elektronischen Unterstützung werde insbesondere die Qualität der Abstimmungsergebnisse verbessert, betonte Matthias Ebneter (FLiG) als Sprecher des Präsidiums. Kosten und Nutzen stünden in keinem vernünftigen Verhältnis, begründete Birgit Frei Urscheler die ablehnende Haltung der Mitte-Fraktion. Einfach, speditiv und automatisch ausgezählt – bezeichnete Pascal Fürer (SVP) als Vorteile einer Abstimmung mit elektronischer Unterstützung. Im Juli 2022 hatte das Parlament im Geschäftsreglement die Grundlage für elektronische Abstimmungen geschaffen und im Dezember mit dem Budget 2023 die erforderlichen 20'000 Franken genehmigt.

Eröffnet wurde die Januarsitzung mit der Wahl der parlamentarischen Gremien. Neuer Parlamentspräsident ist mit 27 von 30 Stimmen Florin Scherrer (Die Mitte), Vizepräsident mit 25 von 30 Stimmen ist Pascal Fürer (SVP). Stimmenzählerinnen sind Claudia Kretz Büsser (FDP), Shirley Mc Masters (FLiG) und Itta Loher (SP, Ersatz). In die Geschäftsprüfungskommission hat es Marco Broger (SP) und Claudia Kretz Büsser (FDP) gewählt und in die parlamentarische Baukommission Andreas Helfenberger (Die Mitte). Patrik Mauchle (Die Mitte) präsidiert neu die vorberatende Kommission Masterplan Sportanlagen; in diese wurden auch die neuen Mitglieder Roger Pfister (Die Mitte) und Markus Meister (FLiG) gewählt.

Florin Scherrer
Florin Scherrer (Die Mitte) ist Parlamentspräsident 2023