Mitwirkung zum Einlenker Alpsteinring

31. Oktober 2022
Beim Alpsteinring in Arnegg soll eine Pförtneranlage das Abbiegen erleichtern und Temporeduktionen auf der Weideggstrasse bewirken. Der Kredit für dieses Projekt ist seit Sommer 2019 bewilligt. Jetzt läuft das Mitwirkungsverfahren.

Im August 2019 hat das Stadtparlament 537'000 Franken für Anpassungen der Weideggstrasse beim Einlenker Alpsteinring genehmigt. Geplant ist eine Pförtneranlage ähnlich wie beim ehemaligen Schützenhaus im Gossauer Niederdorf.

 

Projekt ist im Agglomerationsprogramm

Die baulichen und optischen Massnahmen werden so angeordnet, dass die Geschwindigkeit gedrosselt und das Linksabbiegen in den Alpsteinring erleichtert wird. Dank einer Mittelinsel sollen Fussgänger die Fahrbahn sicherer überqueren können; für einen Fussgängerstreifen ist das Fussgängeraufkommen zu gering. An die Massnahmen zur Verbesserung der Situation für den Langsamverkehr dürfen aus dem Agglomerationsprogramm Beiträge von rund 350'000 Franken erwartet werden.

Die Stadtwerke Gossau möchten die Bauarbeiten nutzen, um die Strassenbeleuchtung anzupassen und ihr Leitungsnetz punktuell zu optimieren. Und die Wasserversorgung Andwil-Arnegg wird ihre Trinkwasserleitung in der Weideggstrasse erneuern.

 

Mitwirkung bis Ende November

Mit dem Strassenprojekt wird auch der Hochwasserschutz verbessert. Das Oberflächenwasser von der Weideggstrasse wird in den Neueggbach geleitet. Dieser wird als letzte Etappe des Ausbauprojekts Arneggerbach offengelegt. Die Eindolung im Strassenbereich wird erneuert und die Kreuzung Alpsteinweg und Alpsteinring angehoben. Strassenbau und Bachausbau sollen aufeinander abgestimmt erfolgen. Deshalb wurde die Umsetzung des Strassenprojektes aufgeschoben.

Das Tiefbauamt Gossau führt das Mitwirkungsverfahren für das Strassenbauprojekt durch. Die Projektunterlagen sind bis 29. November 2022 auf der Mitwirkungsplattform aufgeschaltet. Über diese Plattform können auch die Rückmeldungen eingereicht werden.

Zugehörige Objekte