Ja zur Finanzhilfe für Sana Fürstenland AG

28. September 2021
Das Gossauer Stadtparlament genehmigt den Gossauer Anteil von 800'000 Franken an den Liquiditätsbeitrag von insgesamt einer Million Franken an die Sana Fürstenland AG. Zusätzlich erwartet das Parlament künftig vertiefte Informationen zum Geschäftsgang der Gesellschaft.

Die Corona-Situation führte bei der Sana Fürstenland AG zu einer reduzierten Auslastung und damit zu einem Einnahmenausfall. Deshalb ersucht der Sana-Verwaltungsrat die fünf Aktionärsgemeinden um einen Unterstützungsbeitrag von einer Million Franken. Dem Anteil von 800'000 Franken der Stadt Gossau hat das Stadtparlament mit 26 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen zugestimmt. Der Beitrag wird ausgerichtet, wenn auch die weiteren Aktionärsgemeinden Andwil, Gaiserwald, Niederbüren und Oberbüren jeweils 50'000 Franken bezahlen.

Zusätzlich hat das Parlament den Stadtrat beauftragt, mit dem Sana-Verwaltungsrat sicherzustellen, dass Stadtrat und Parlament künftig vertiefter über den Geschäftsgang informiert werden. Halbjährlich sollen Stadtrat und parlamentarische Geschäftsprüfungskommission über die Finanz- und Liquiditätsplanung orientiert werden. Und jährlich erwartet das Parlament, zusätzlich zum Geschäftsbericht, einen Bericht zur Lage der Sana Fürstenland AG.