Informationen

Datum
17. Juni 2007
Kontakt
Stadtkanzlei
Beschreibung
An diesem Termin wurde über zwei Sachvorlagen zur Stadtentwicklung Gossau abgestimmt.

Kommunale Vorlagen

Alternative Zentrumsquerung

Abgelehnt
Ergebnis
Die Kreditvorlage wurde rund mit einer Zweidrittel-Mehrheit abgelehnt.
Beschreibung
Die Leitsätze der Stadtentwicklung geben als Ziel vor, dass der motorisierte Verkehr im Stadtkern (Altstadt) bis 2017 gegenüber dem Stand von 2002 um 50 Prozent reduziert wird.
Dies lässt sich nur erreichen, wenn ein Teil des innerstädtischen Ost-West-Verkehrs auf eine zweite Achse verlegt wird. Diese Verkehrsführung soll für Anwohner und Umwelt verträglich sein.
Von den zwei geprüften Linienführungen hat sich klar diejenige über Post- und Quellenhofstrasse zur Mooswiesstrasse als geeigneter erwiesen. Sie hat insbesondere den Vorteil, dass sich wenig Umwegfahrten ergeben und der Verkehr weitgehend über das bestehende Strassennetz abgewickelt werden kann. Konfliktpunkte ergeben sich bei der Querung von Wohngebieten (Lärmschutzmassnahmen erforderlich) und beim Fussgängerübergang an der Kreuzung Bahnhof-/Poststrasse (Verbesserung mit Platzgestaltung).
Das Gossauer Parlament hat am 3. April 2007 dem Rahmenkredit von 6.4 Mio. Franken mit einer Zweidrittel-Mehrheit zugestimmt.
Formulierung
Rahmenkredit von CHF 6'440'000 für bauliche Massnahmen für die alternative Zentrumsquerung (Kernprojekt 2)

Vorlage

Ja-Stimmen 35,18 %
2'125
Nein-Stimmen 64,82 %
3'916
Stimmbeteiligung
53
Ebene
Gemeinde
Art
-

Stadtbuskonzept

Abgelehnt
Ergebnis
Die Kreditvorlage wurde rund mit einer Zweidrittel-Mehrheit abgelehnt.
Beschreibung
Ein attraktives innerstädtisches Busangebot ist eine Massnahme zur Verminderung des Verkehrs und zur Aufwertung der Aufenthaltsqualität im Stadtzentrum. Zusätzlich zu den bestehenden Busverbindungen soll daher eine innerstädtische Linie von der Nelkenstrasse ins Zentrum und weiter ins Gebiet Fenn/Geissberg geschaffen werden. Ein attraktiver 15-Minuten-Takt und Haltestellen mit höchstens 300 Metern Distanz sollen zum Umsteigen auf den Stadtbus veranlassen. Auf Grund von Erfahrungszahlen anderer Städte wird für den Linienast Nelkenstrasse täglich mit 600 und für Fenn/Geissberg mit 400 Fahrgästen gerechnet.
Um verlässliche Zahlen für einen definitiven Betrieb zu erhalten, ist ein dreijähriger Versuchbetrieb ab Dezember 2009 (Fahrplanwechsel) geplant. In der Versuchsphase rechnet der Stadtrat jährlich mit Betriebskosten von 730'000 Franken und Einnahmen von 220'000 Franken. Damit bleiben 510'000 Franken ungedeckt. Um den Betrieb aufnehmen zu können sind einmalige bauliche Massnahmen von 50'000 Franken nötig. Das Stadtparlament hat im Februar 2007 einen Kredit von 1.58 Mio. Franken aus dem allgemeinen Haushalt genehmigt. Zu diesem Beschluss ist das Referendum zustande gekommen, weshalb eine Urnenabstimmung erforderlich wird.
Formulierung
Verpflichtungskredit von CHF 1'580'000 für einen drejährigen Stadtbus-Versuchsbetrieb

Vorlage

Ja-Stimmen 34,17 %
2'109
Nein-Stimmen 65,83 %
4'063
Stimmbeteiligung
54
Ebene
Gemeinde
Art
-

Zugehörige Objekte

Name
sk-Stadtentwicklung Abstimmungsvorlage.pdf Download 0 sk-Stadtentwicklung Abstimmungsvorlage.pdf