Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Verwaltung - Amtsmitteilungen

Klostermarkt mit Schwester Braumeisterin

Am Samstag, 29. April 2017 findet von 09 Uhr bis 15 Uhr in der Gossauer Markthalle der Klostermarkt statt. Elf klösterliche Gemeinschaften, ein Landwirtschaftsbetrieb und die drei Gossauer Brauereien bieten ihre Produkte an. Zu Gast ist Schwester Doris Engelhard, die einzige Bier brauende Nonne der Welt.

Besucherinnen und Besucher des zwölften Gossauer Klostermarkts dürfen sich auf einen besonderen Markt freuen. Denn erstmals mit dabei ist das Kloster Mallersdorf aus der Nähe von Regensburg in Niederbayern. Seit 1869 wirkt in der ehemaligen Benediktiner-Abtei die Ordensgemeinschaft der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie. Nebst Bäckerei, Landwirtschaft mit Vieh, Metzgerei, Imkerei und Schreinerei hat das Kloster auch eine Brauerei.

Bier ist Frauensache
Schwester Doris Engelhard ist die einzige Bier brauende Nonne der Welt und stellt ein würziges „Klosterbier“ her. Sie hat das Brauhandwerk von der Pike auf gelernt: an der Brauerfachschule in Ulm und in verschiedenen Praktika. Und für sie ist klar: „Bier ist Frauensache!“ Denn in früheren Jahrhunderten hätten sich die Hausfrauen um die Herstellung des Gerstensafts gekümmert. Zum Männerberuf wurde die Braukunst erst viel später.
Schwester Doris wird am Klostermarkt stündlich über ihre Arbeit erzählen. Dass sie auch zwei Fässer und einige Harassen Mallersdorfer Klosterbier nach Gossau mitnimmt, versteht sich von selbst. Zum Bierkaufen hat sie eine klare Haltung: „Wer in sechs Wochen nicht einen Kasten Bier leeren kann, der soll nur einzelne Flaschen kaufen.“

Elf Klöster mit dabei
Mit elf klösterlichen Gemeinschaften verzeichnet der Markt einen neuen Rekord. Mit dabei sind die Klöster Disentis, Einsiedeln, Engelberg, Jakobsbad, Ingenbohl, Magdenau, Wonnenstein (Niederteufen) sowie die Steyeler Missionare (Steinhausen), das Bildungszentrum Neu-Schönstadt (Quarten) und die Pallotiner-Gemeindschaft Friedberg (Gossau). Diese Gemeinschaften verkaufen Produkte aus ihren Gärten, Kellern, Küchen und Werkstätten. Die Palette reicht von Schriften, Karten und Bildern über spezielle Weine und Spirituosen, Konfitüren, Kosmetik, Salben, Tee, Likör, Dörrfrüchten und Gebäck.
Das Angebot am Klostermarkt wird ergänzt durch die Produkte des Gossauer Landwirtschaftsbetriebes Bernhardsgrütter im Mädertal. Erneut am Klostermarkt dabei sind die drei einheimischen Brauereien „Stadtbühl“, „Freihof“ und „hopfenundmalz“, welche ihre Biere verkaufen und von 15 bis 16 Uhr Freibier ausschenken. Dies geschieht aus Anlass des Tags des Schweizer Bieres vom Vortag. Der Klostermarkt endet um 15 Uhr, in der Festwirtschaft ist bis in die Abendstunden Betrieb.
Schwester Doris Engelhard
 

Datum der Mitteilung 10. Apr. 2017


Seite vorlesen   Druck Version  PDF