Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Portrait - Sehenswertes

Henessenmühle

AdresseHenessenmühle
9200 Gossau
Telefon071 385 15 09
Homepagewww.henessenmuehle.ch
Henessenmühle
Beschreibung
Das Ensemble der Henessenmühle umfasst ein halbes Dutzend um einen Platz angeordneter Gebäude für verschiedene gewerbliche Bereiche: Mühle, Sägerei, Bäckerei, Gastwirtschaft, Landwirtschaft und Mosterei. Die Sägerei steht rechts des Baches auf Niederbürer Boden. Historisch gesehen ist die Henessenmühle mit ihrer bis ins Mittelalter reichenden Vergangenheit ein Denkmal früherer Ernährungswirtschaft. Städtebaulich erweist sie sich als Inbegriff eines harmonisch gewachsenen, ländlichen Ensembles, als altertümliches Mühlenidyll.

In dieser Gegend dürfte schon im 14. Jahrhundert eine Mühle gestanden haben. 1492 wird erstmals urkundlich eine Mühle mit Umschwung im Tobel erwähnt, welche einem Hans Küntzli zu Lehen übergeben war. Um 1650 wurden das Hauptgebäude und die Getreidemühle erstellt. Im Februar 1985 brannte das Hauptgebäude, nach und während Sanierungsarbeiten, teilweise bis auf die Grundmauern ab. Von der Ausstattung blieb nur wenig erhalten, darunter ein Backofen von 1797. Mit viel Liebe zum historischen Detail wurde das Gasthaus wieder aufgebaut.

1787 wird das Kellergebäude (angeschrieben mit Mosterei) erstellt. Es ist ein prächtiges Beispiel für einen schmuck gestalteten Zweckbau aus einer Zeit, in der Bauherr und Baumeister auch Nebengebäude gediegen wirken liessen. Das Alter und die unverfälscht erhaltene Erscheinungsform machen das Kellergebäude zu einem der kostbarsten Stücke im Ensemble der Henessenmühle.

In früheren Zeiten war die Henessenmühle ein beliebter Marschhalt für die Toggenburger Bauern auf dem Weg zum Markt in Bischofszell. In jüngerer Zeit hat sie sich zum beliebten ländlichen Ausflugsziel und zum hoch stehenden Speiselokal entwickelt.

In den 70-er-Jahren wurde die alte Sägerei restauriert und kann heute mit Wasserkraft wieder betrieben werden. Nach dem Wiederaufbau des Hauptgebäudes wurde im Keller die seinerzeitige Getreidemühle ebenfalls restauriert. Sie wird heute mit elektrischer Energie betrieben.

zur Übersicht



Seite vorlesen Druck Version  PDF