http://www.stadtgossau.ch/de/politik/stadtmain/stadtnews/?action=showinfo&info_id=620569
21.01.2019 00:08:59


Projekt Quartiermitwirkung ist abgeschlossen

Rund 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben 2018 an Anlässen der Quartiermitwirkung teilgenommen. Verschiedene Erkenntnisse aus dem Projekt sollen in die Richtplanung einfliessen.

„Hinsehen – entdecken – mitreden“ war das Motto der Quartier-mitwirkung, welche die Stadtentwicklung Gossau 2018 im Zusammenhang mit der Erarbeitung des Richtplans durchgeführt hat. Mit kleinen Gesprächsrunden und verschiedenen Spaziergängen wollte man mehr über die Anliegen der Einwohner an ihren Wohnort, vor allem aber an das Quartier als unmittelbares Wohnumfeld erfahren.

Spontane Begegnung fördern

Als wichtiges Anliegen hat sich der Kontakt im Quartier herausgestellt. Man kenne sich im Quartier teilweise vom Sehen her, führe aber immer weniger gemeinsam durch. Nachbarschaft wird in den Quartieren ganz unterschiedlich erlebt. Je sesshafter die Bewohner eines Quartiers sind, desto wahrscheinlicher sei es, dass Beziehungen wachsen und Freundschaften entstehen.

Bei der Planung ist deshalb darauf zu achten, dass in den Quartieren Freiräume und attraktive Siedlungszugänge gefördert werden können. Dadurch dürften auch mehr spontane Begegnungen möglich werden.

Kinder brauchen Platz

Erwachsene und Kinder nehmen Grün- und Spielflächen sehr unterschiedlich wahr. Die Erwachsenen bezeichnen das Angebot mehrheitlich als gut und kinderfreundlich. Kinder und insbesondere Jugendliche sehen die Siedlungs-Spielplätze mehrheitlich als Angebot für Kleinkinder. Bei grösseren Kindern und Jugendlichen sind eher die Spiel- und Sportplätze der Schulanlagen beliebt. Ihr Anliegen ist es, dass auch in Zukunft noch Grünflächen vorhanden sein sollen, die sie sich aneignen können.

ÖV wichtig für gute Wohnqualität

Die Zufriedenheit mit dem ÖV-Angebot unterscheidet sich zwischen den Quartieren. Die Mehrheit der Mitwirkenden sieht eine gute ÖV-Anbindung als wesentlichen Faktor für gute Wohnqualität. Das individuelle Mobilitätsverhalten richtet sich nach Distanz, Vorhaben und Witterung. Im Quartier sei man meist zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs, ansonsten wird das Auto bevorzugt.

Mit der Beratung des Schlussberichts im Stadtrat ist die Quartier-mitwirkung abgeschlossen. Der Stadtrat hat die Empfehlungen zur Kenntnis genommen. Die Stadtentwicklung muss nun aufzeigen, wie diese Empfehlungen in den Richtplan einfliessen können. Diese Resultate sind für Sommer 2019 geplant.

Die Berichte zur Quartiermitwirkung sind online einsehbar. <zu den Dokumenten>



Datum der Neuigkeit 11. Dez. 2018
  zur Übersicht