Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Politik - Stadtentwicklung - News

Masterplan Sportanlagen: Stadtrat überarbeitet die Vorlage

Der Stadtrat überarbeitet seine Vorlage zum Masterplan „Sportanlagen Buechenwald und Rosenau“. Eine wesentlichste Änderung dürfte ein Antrag auf Umsetzung des Masterplans in Modulen sein. Damit die Umsetzung des Masterplans fortgesetzt werden kann, wird der Stadtrat auf Januar 2018 Anträge bezüglich Hallenbad und Tribüne stellen.

Im Mai 2017 hatte der Stadtrat die Vertiefung des Masterplans „Sportanlagen Buechenwald und Rosenau“ in die parlamentarische Beratung gegeben. Die vorberatende Kommission (VBK) unter dem Vorsitz von Norbert Hug (CVP) hat dem Stadtrat zahlreiche Fragen gestellt und ergänzende Abklärungen ausgelöst.

Sehr gutes Konzept
Die Vorberatung hat gezeigt, dass der Masterplan ein sehr gutes Konzept für Gossau ist. Eine zum Ziel der Kostenreduktion eingeholte Zweitmeinung hat jedoch ergeben, dass der im Frühling 2017 auf mutmasslich 84 Millionen Franken geschätzte Investitionsbedarf massgeblich zu tief ist. Bei einer Ungenauigkeit von plus/minus 20 Prozent wird das Investitionsvolumen einiges höher werden. Mit jeder weiteren Planungsphase bis zur Abstimmung über den Baukredit wird jedoch die Kostengenauigkeit zunehmen.
Der Stadtrat geht momentan davon aus, dass er in der überarbeiteten Vorlage eine Umsetzung des Masterplans in drei Modulen beantragen wird. Dadurch kann die Planungs- und Kostensicherheit zusätzlich gesteigert werden. Auch kann jedes Modul besser auf die dannzumaligen Bedürfnisse und Entwicklungen abgestimmt werden. Der Stadtrat wird seine Vorlage entsprechend überarbeiten und dem Stadtparlament die neuen Anträge Anfang 2018 unterbreiten.

Wettbewerb für Hallenbad und Tribüne
Die Überarbeitung der stadträtlichen Vorlage soll die Umsetzung des Masterplans nicht verzögern. Das neue Hallenbad im Gebiet Buechenwald spielt dabei eine Schlüsselrolle. Deshalb wird darauf hingearbeitet, dass der Architekturwettbewerb für das Hallenbad zügig gestartet werden kann. Bei der Vorberatung des Masterplans hat sich gezeigt, dass insbesondere das Bedürfnis eines Warmwasser-Aussenbeckens beim neuen Hallenbad sehr unterschiedlich beurteilt wird.
Deshalb will der Stadtrat vom Parlament an der Januarsitzung 2018 das Hallenbad-Raumprogramm bestätigen lassen. Das erste Modul wird Anlagen im Gebiet Buechenwald umfassen; insbesondere sind dies das Hallenbad und die Fussballplätze. Aus diesem Grund wird der Stadtrat auf die Januarsitzung des Parlaments auch einen Kredit von 190‘000 Franken für den Projektwettbewerb für das Tribünengebäude beim neuen Hauptspielfeld einholen.

Datum der Neuigkeit 27. Nov. 2017


Seite vorlesen   Druck Version  PDF