Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Kommunikation - Neuigkeiten

Stadt übernimmt gesamten Strassenunterhalt

Seit 1. Januar 2020 finanziert die Stadt Gossau den Unterhalt sämtlicher Gemeindestrassen dritter Klasse. Dies verursacht jährliche Mehrkosten von rund sechzigtausend Franken. Andererseits lassen sich dadurch Umklassierungen von Strassen vermeiden, was wesentliche Folgekosten verursacht hätte.

Ab dem Jahr 2020 übernimmt die Stadt Gossau den baulichen und betrieblichen Unterhalt für sämtliche Gemeindestrassen dritter Klasse. Bei Gemeindewegen bleiben die bisherigen Unterhaltsregelungen bestehen. Die Neuerung bei Drittklass-Strassen wird gegenüber bisher einen zusätzlichen Aufwand von jährlich rund sechzigtausend Franken verursachen.

 

Umklassierungen von Strassen vermeiden

Allerdings reduziert dies den Aufwand der Stadt Gossau beim Strassenbau merklich. Denn aktuell müssten rund elf Kilometer Drittklass- in Zweitklass-Strassen umklassiert werden, weil sie mittlerweile eine grössere Erschliessungsfunktion haben. Mit einer Umklassierung würde die Stadt vollumfänglich unterhaltspflichtig: Insbesondere müssten diese Strassen aber auch ausgebaut werden.

Andererseits hätte die Umklassierung negative Auswirkungen auf die Bebaubarkeit der anstossenden Grundstücke. Gegenüber einer Zweitklass-Strasse müssen Gebäude mehr Abstand aufweisen als zu Drittklass-Strassen. Deshalb würden sich wohl verschiedene Grundeigentümer gegen eine Umklassierung wehren. Mit der getroffenen Lösung lassen sich Umklassierungen und deren Folgekosten vermeiden.

 

Winterdienst schon heute Stadtaufgabe

Das Gossauer Strassennetz umfasst 134 Kilometer Gemeindestrassen, wovon 57 Kilometer als Erst- oder Zweitklass-Strasse deklariert sind. Deren Unterhalt ist vollumfänglich Sache der öffentlichen Hand, da diese Strassen dem allgemeinen Motofahrzeugverkehr offenstehen.

Die rund 77 Kilometer Drittklass-Strassen erschliessen vorwiegend Einzelhäuser sowie land- und forstwirtschaftliche Grundstücke. Hier lässt das kantonale Strassengesetz den Gemeinden Spielraum, ob und in welchem Umfang sie den baulichen und betrieblichen Unterhalt mitfinanzieren. Die Stadt Gossau übernimmt die Kosten für den Winterdienst auf den Drittklass-Strassen und beteiligt sich an den übrigen Unterhaltskosten.



Datum der Neuigkeit 20. Jan. 2020


Seite vorlesen
Druck Version  PDF