Willkommen auf der Website der Gemeinde Gossau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
SUCHE

Home - Kommunikation - Neuigkeiten

Tennisanlagen in der Rosenau prüfen

Beim Masterplan "Sportanlagen Buechenwald und Rosenau" hat der Stadtrat Zwischenentscheide gefällt. Die Planung für das Gebiet Rosenau wird um Tennisanlagen erweitert. Das Fussball-Hauptspielfeld im Gebiet Buechenwald wird für die Erstliga konzipiert.

Der Masterplan "Sportanlagen Buechenwald und Rosenau" zeigt auf, wie ein Grossteil der Anlagen aus dem Gemeindesportanlagen-Konzept GESAK in diesen beiden Gebieten realisiert werden kann. Kürzlich hat der Stadtrat erste Erkenntnisse der vertieften Planung zur Kenntnis genommen und Weichenstellungen beschlossen.

Tennis ins Gebiet Rosenau
Die Bedürfnisse der beiden Gossauer Tennisclubs nach einer neuen gemeinsamen Anlage werden Bestandteil des Masterplans Sportanlagen Rosenau. Nördlich der Schul- und Sportanlagen soll die Möglichkeit für sechs Aussen- und drei Hallenplätze vorgesehen werden. Dazu wird Land benötigt, welches heute in Privatbesitz ist. Der Grundeigentümer ist grundsätzlich bereit, dass entsprechende Pläne vertieft werden.
Die Integration einer Tennisanlage beeinflusst allerdings das Hallenangebot im Gebiet Rosenau. Die Option einer Vierfach-Halle kann nicht weiter berücksichtigt werden, da dies einen unverhältnismässigen Landbedarf und erhebliche Terrainveränderungen zur Folge hätte. Deshalb hat der Stadtrat beschlossen, dass eine Dreifach-Halle vorgesehen wird, wie es auch im GESAK-Bericht empfohlen ist. Der Standort Rosenau wird für den Schul- und Trainingsbetrieb ohne Publikumsinfrastrukturen konzipiert.

Hauptspielfeld für Erstliga-Fussball
Im Gebiet Buechenwald wird die Fläche des Freibades nach Westen erweitert und gegen Süden reduziert. Und der öffentliche Spielplatz wird in der heutigen Grösse weiter östlich angeordnet und über eine grosszügige Achse erschlossen. Der Spielplatzverein kann sich mit dieser Planung durchaus anfreunden, da dies auch neue Möglichkeiten eröffnet.
Am Standort Buechenwald sollen Freibad und Hallenbad, die Buechenwaldhalle, eine neue Dreifach-Trainingshalle, ein Hartplatz, Leichtathletikanlagen und fünf Fussballplätze (davon zwei Kunstrasenfelder) realisiert werden. Das neu zwischen den Bädern und der Buechenwaldhalle angelegte Fussball-Hauptspielfeld wird auf die Anforderungen der Erstliga-Promotion ausgerichtet.

Planungsabschluss bis Ende 2016
Das städtische Hochbauamt vertieft nun die Masterplanung in der vom Stadtrat festgelegten Stossrichtung weiter. Vorgesehen ist, dass der Masterplan bis Jahresende 2016 abgeschlossen und dem Stadtparlament zur Kenntnis unterbreitet werden kann. Im Anschluss kann auch der Projektwettbewerb für das neue Hallenbad im Gebiet Buechenwald gestartet werden. Dieses neue Bad nimmt eine Schlüsselrolle in der gesamten Umsetzung des Masterplanes ein, weshalb es als erstes angegangen werden muss.
Für die Realisierung der beiden Sportschwerpunkte Buechenwald und Rosenau wurde bisher von Investitionen in der Grössenordnung von rund 63 Millionen Franken ausgegangen. Die finanziellen Auswirkungen des Einbezugs der Tennisanlagen auf die Gesamtkosten werden bis Jahresende ebenfalls geschätzt. Für die bauliche Umsetzung des gesamten Masterplans geht der Stadtrat bisher von einer Zeitspanne von etwa zehn Jahren aus.

Datum der Neuigkeit 6. Juni 2016


Seite vorlesen   Druck Version  PDF